elieberl510a8857

LOWA ACTIVE Team Roman Rohrmoser

Geh raus und hab Spaß!

Roman Rohrmoser ist im Zillertal in Tirol geboren und aufge­wachsen. Bereits im Alter von zwei Jahren stellte sein Vater ihn das erste Mal auf Skier. Bis zu seinem fünf­zehnten Lebensjahr gewann er als Skirenn­fahrer bereits zahl­reiche nationale und inter­na­tionale Wett­bewerbe.

Dann war es für ihn Zeit für eine Verän­derung und er folgte seiner Leiden­schaft – Skifahren abseits der Piste, Pulver­schnee und Sprünge. Seine Eltern waren anfangs nicht so glücklich, aber bald änderten sie ihre Meinung, als sie sahen, wie talentiert Roman war. Schon bald bekam er seine ersten Spon­so­ren­verträge unter Dach und Fach.

Roman nahm die ersten zwei Jahre an der Freeride Rookie Tour teil, bevor die Freeride World Tour entwickelt wurde. Als er genug von Wett­kämpfen hatte, beschloss er, sich auf Foto- und Films­hootings und nur noch auf das Freeskiing zu konzen­trieren.

In den letzten Jahren trug er zu zahl­reichen Skifilmen mit fast allen großen Produk­ti­ons­firmen der Welt bei – u.a. Warren Miller Enter­tainment USA, Nimbusin­de­pendent.com USA, Midiafilm oder ServusTV.

Roman liebt es, zu reisen, aber er ist immer wieder froh, zu Hause zu sein, um seine Familie und Freunde zu sehen und natürlich die Natur zu genießen. Draußen zu sein, ist das, was er am liebsten macht. Im Sommer entweder auf seinem Fahrrad, auf dem Surfbrett oder beim Klettern, Wandern oder Jagen.

Fakten & Daten

Geburstag:
05.03.1985
Geburstort:
Schawaz
Heimat:
Ramsau
Beruf:
Freeskier, Bike guide, Dad
Lieblings-Klet­ter­stelle:
Zillertal
Hausberg:
Hoch­feiler
Größe:
1,88 m
Gewicht:
82 kg

Roman Rohrmoser,
Was macht für dich die Faszi­nation am Bergsport aus?

„Mich fasziniert besonders die Freiheit, die Ruhe und die Möglichkeit, hinaus in die Natur zu gehen und einfach abzu­schalten. Außerdem ist für mich wichtig zu wissen, dass ich mit den besten Produkten unterwegs bin und mich auf diese verlassen kann.“

Welchen Stel­lenwert nimmt der Sport aktuell in deinem Leben ein?

„Ich sage einmal so: Wenn ich zwei Tage daheim im Haus bin sind alle froh, wenn ich wieder rauskomme und Sport treibe. Aber durch die Geburt meiner Tochter vor vier Jahren hat sich natürlich vieles verändert, speziell im Zeit­ma­na­gement. Grund­sätzlich ist es für mich aber noch immer so, dass ich mit dem Sport mein Hobby zum Beruf machen konnte und er somit definitiv ein großer Teil meines Lebens ist. Meine Familie treibt aber generell gerne Sport und ich könnte mir das auch nicht anders vorstellen. Wenn ich für längere Zeit nicht an die frische Luft komme oder mich bewegen kann bin ich oft auch schlecht drauf.“

Wie würde für Dich ein perfekter Tag aussehen?

„Ein perfekter Tag … Eine ruhige Nacht, in der ich nicht die ganze Zeit aufgeweckt werde. Dann morgens früh raus, um im Opti­malfall zum Sonnen­aufgang oben auf einem Berg zu stehen und die ersten Sonnen­strahlen genießen zu können. Dann zum Frühstück wieder Zuhause sein. Anschließend einfach dem Alltag nachgehen, mit der Familie Zeit verbringen oder auch ganz banal irgend­welche Büro­a­r­beiten erledigen. Ansonsten einfach nur den ganzen Tag am Berg sein mit der Familie und Freunden. Egal ob im Tief­schnee, Wandern, Klettern oder in der Luft.“

Welche drei Dinge sollte ein Alpinist oder Wanderer deiner Meinung nach immer im Rucksack haben?

„Eine Notfal­l­aus­rüstung bezie­hungsweise ein Erste-Hilfe-Paket. Außerdem wäre ein Handy mit vollem Akku gut. Und das Dritte wäre einfach Spaß und Freude daran, draußen zu sein und das alles schätzen zu wissen.“