Vorbe­reitung auf die Aktivität Lieber zu warm als zu kalt

Wanderszene auf den Vardan, Lofoten, Norwegen.

Kleidet Euch nach dem Zwie­bel­system ein, je nachdem könnt Ihr dann auch die wasser­dichte, atmungs­aktive Jacke und den Pullover zu Hause lassen und Euren Rucksack entlasten. Beim Zwie­bel­prinzip schützt Ihr Euch durch mehrere Klei­dungs­schichten vor Wind und Wetter. Achtet darauf, dass alle drei Schichten atmungsaktiv sind, sonst wird es schnell unan­genehm. Je nach Wetter könnt Ihr die Lagen an- und ausziehen.

  • underclothes_clipping

    1. Schicht – Trocken und Flexibel
    Als Unter­wäsche eignet sich ein Funk­ti­onsshirt aus Polyester, das eng am Körper anliegt. Funk­ti­ons­wäsche eignet sich grund­sätzlich für Sport, da sie Schweiß absorbiert.

  • thermalprotection_clipping

    2. Schicht – Wärme­schutz
    Die zweite Lage, zum Beispiel ein Fleece-Pullover, hält Euch warm.

  • weatherprotection_clipping

    3. Schicht – Gegen Wind und Regen
    Darüber tragt Ihr die dritte Schicht als Wetter­schutz. Die Jacke sollte ein geringes Gewicht haben, winddicht und wasser­ab­weisend sein.

Imagefoto mit dem INNOX EVO GTX QC JUNIOR,

„Befeuchtet Eure Kopf­be­deckung mit Wasser, damit sie Euch kühlt und vor UV-Strahlung schützt!“

a daily travel mate