Tipps zum Nach­machen Micro­adventures

Imagefoto mit dem BADIA GTX Ws, ATS und Frauenshooting Benjamin Pfitscher

Was ist eigentlich ein Micro­adventure?

Micro­adventures sind in aller Munde. Damit gemeint sind all die kleinen und oft spontanen Ausflüge, die allein, zu zweit oder mit der ganzen Familie im Alltag und in der eigenen Umgebung draußen in der Natur gemacht werden können. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt!

Wichtig ist dabei weniger die Planung einer großen Tour oder eines mehr­tägigen Ausflugs, nein, es geht vielmehr darum, kurz, so einfach wie möglich, lokal und kosten­günstig in der eigenen Umgebung sein eigenes, persön­liches Abenteuer zu erleben. Spiel­regeln oder Vorgaben gibt es dabei keine – nur eben, so einfach wie möglich und natürlich unter der Voraus­setzung #leave­notrace – alles wieder so zu verlassen, wie man es vorge­funden hat!

Mikroa­benteuer stellen eine hervor­ragende Möglichkeit dar, den Alltag im Alltag hinter sich zu lassen und das Abenteuer – ohne weit zu reisen, eine teure Ausrüstung zu kaufen oder sich wochenlang über das Reiseziel zu infor­mieren – erleben zu können. Hinter der Idee dieser Mikroa­benteuer steckt vielmehr die Heraus­for­derung einfach zu machen, nicht lange nach­zu­denken und gleich­zeitig doch etwas anders an die so gewohnten Sachen heran­zugehen.

Viel­leicht ist es einfach die Faszi­nation auf doch so einfache Weise aus dem Alltag mit seinen einge­fahrenen Mustern und Routinen ausbrechen zu können, einfach so, einfach raus?

Auch wir wissen es nicht und sind einfach nur begeistert. Der Grund ist hier doch dann sowieso nicht wichtig.

Hier findest Du unsere wich­tigsten Tipps und spannende Ideen für Dein neues Mikroa­benteuer. Wir wünschen Dir jede Menge Spaß dabei!

Du möchtest wissen, wo Du die Abenteuer erleben kannst oder für wen sie geeignet sind? Das zeigen Dir die Icons über jedem Tipp: Egal ob in der Natur, in der Stadt oder ein Mikroa­benteuer für die ganze Familie – Dein nächstes Abenteuer wartet bestimmt schon direkt um die Ecke!

Imagefoto mit dem TORO EVO GTX MID Ws, Microadventures

Unterwegs Was brauche ich alles für mein Micro­adventure?

Einfach raus, schön und gut. Doch wo und wie geht’s nun los?

Naja, wie schon gesagt, braucht man eigentlich nicht viel, um das nächste Abenteuer zu starten und meistens hat man das Notwen­digste dafür sowieso schon Zuhause.

Wer trotzdem etwas planlos ist und gerne eine kleine Packliste haben möchte, kann sich an diesen Basics orien­tieren, die natürlich je nach Abenteuer variieren können:

  • Hand-drawn vector drawing of a Couple Hiking Trip Vacation Icon Set. Black-and-White sketch on a transparent background (.eps-file). Included files are EPS (v10) and Hi-Res JPG.

    Festes Schuhwerk

  • microadventure_illu_jacket_illustration-clipping

    Bequeme und bei Bedarf wetterfeste Kleidung

  • Hand-drawn vector drawing of a Couple Hiking Trip Vacation Icon Set. Black-and-White sketch on a transparent background (.eps-file). Included files are EPS (v10) and Hi-Res JPG.

    Rucksack

  • microadventure_illu_lunchbox_illustration-clipping

    Lunch box

  • microadventure_illu_bottles_illustration-clipping

    Trink­flasche

  • microadventure_illu_sun-cream-1_illustration-clipping

    Sonnen­schutz

  • microadventure_illu_firstaidkit_illustration-clipping

    Erste-Hilfe-Set

  • microadventure_illu_flashlight_illustration-clipping

    Taschenlampe

  • Hand-drawn vector drawing of a Couple Hiking Trip Vacation Icon Set. Black-and-White sketch on a transparent background (.eps-file). Included files are EPS (v10) and Hi-Res JPG.

    Faltkarte Deiner Umgebung

  • Hand-drawn vector drawing of a Couple Hiking Trip Vacation Icon Set. Black-and-White sketch on a transparent background (.eps-file). Included files are EPS (v10) and Hi-Res JPG.

    Kompass

  • microadventure_illu_pocket-knife-1_illustration-clipping

    Taschen­messer

  • microadventure_illu_magnifying-glass-1_illustration-clipping

    Lupe

  • microadventure_illu_garbage-4_illustration-clipping

    Mülltüte / Trophäen-Sammeltüte

  • microadventure_illu_sleeping-bag-1_illustration-clipping

    Schlafsack

  • microadventure_illu_picnic-blanket-1_illustration-clipping

    Pick­nickdecke

  • microadventure_illu_insect-spray-1_illustration-clipping

    Mücken­schutz

Imagefoto mit dem TORO EVO GTX MID Ws, Microadventures

Unterwegs Gipfelsturm vor der Haustür – Erklimme den höchsten Berg in Deiner Gegend!

Wo kann ich das machen?

Nichts einfacher als das! – Einfach raus aus der Tür und ab in die Natur. Wo genau Du den höchsten Berg bzw. den höchsten Punkt in Deiner Gegend findest, zeigt Dir eine Karte. Er sollte sich wenn möglich in einem Radius befinden, den Du gut an einem Tag bewältigen kannst. Vermutlich wird es sich bei den Meisten beim höchsten Punkt eher um einen Hügel als einen Berg handeln, aber hat es nicht einfach etwas Span­nendes, den höchsten Punkt Deiner Gegend zu kennen und dort gewesen zu sein?

Oben ange­kommen wirst Du mit einem super Ausblick belohnt!

Was brauche ich dafür?

Je nachdem wo Du wohnst, benötigst Du im ersten Schritt eine Karte, um den höchsten Punkt ausfindig machen zu können. Für das kleine Abenteuer an sich sind wander­taugliche Schuhe, Outdoor-Kleidung, genug zu Trinken und je nach Strecke auch eine Klei­nigkeit zu Essen empfeh­lenswert.

Wie viel Zeit muss ich dafür einplanen?

Hier musst Du klar unter­scheiden, ob es sich wirklich um einen Berg oder aber um einen Hügel handelt und wie weit dieser dann tatsächlich von Deinem Wohnort entfernt ist. Dies kann daher zwischen 30 Minuten und einem ganzen Tag variieren.

microadventure_illu_mountains_illustration-clipping
Imagefoto mit dem MADDOX GTX LO, Microadventure 6 to 9 ride

Unterwegs Radtour

Wo kann ich das machen?

An sich kannst Du auch dieses Mikroa­benteuer einfach überall machen. Wir empfehlen Dir jedoch gegebene Radwege zu benutzen, was das Abenteuer einfach entspannter und unge­fähr­licher macht.

Was brauche ich dafür?

Schnappe Dir einfach Dein Fahrrad, einen Helm, etwas zu Trinken und je nach Länge und Ziel der Tour auch noch eine Klei­nigkeit zu Essen – dann kann es auch schon losgehen. Für die kleine Planung vorab ist eine Karte noch optional.

Wie viel Zeit muss ich dafür einplanen?

Auch hier ist es natürlich entscheidend, wie weit und wie lange Du fahren willst. Schau mal auf eine Karte Deiner Heimat und überlege, wo Du hinfahren möchtest. Wenn Du Dir bei der Kilo­me­terzahl unsicher bist, stell doch einfach mal ein Glas über Deinen Wohnort und fahre mit dem Stift um den Rand des Glases – das ist dann Dein Weg. Fahre einmal im Kreis oder die Distanz bis zur Kreislinie und zurück. Du befindest Dich zwar in Deiner vertrauten Umgebung, aber Du wirst sie in anderen Augen betrachten und Highlights sehen, die Dir sonst vorent­halten geblieben wären.

Extra-Tipp: Die Methodik der Wegfindung funk­tioniert natürlich auch beim Wandern. Je nach Glasgröße könnt Ihr hier den Radius erweitern.

microadventure_illu_bike-1_illustration-clipping
Imagefoto mit dem INNOX PRO GTX MID, Microadventures

Unterwegs 24 Stunden im Wald – Downs­hifting für Profis.

Wo kann ich das machen?

Dieses Micro­adventure kann grund­sätzlich überall umgesetzt werden. Aber Achtung: Wildes Campen Abseits von Camping­plätzen ist in Deut­schland nicht erlaubt. Näheres regeln die Natur­schutz- und Wald­gesetze des jeweiligen Bundes­landes. Eine gute Alter­native für eine Nacht unter Sternen bieten aber soge­nannte Trekking­plätze. Hier lohnt sich vorab eine kleine Recherche!

Was brauche ich dafür?

Das kommt ganz darauf an, was Du geplant hast. Willst Du tatsächlich die vollen 24 Stunden im Wald verbringen, schau Dir unbedingt unsere Pack-Empfeh­lungen in der Checkliste weiter unten an.

Wie viel Zeit muss ich dafür einplanen?

Wie der Name schon sagt: 24 Stunden. Viel­leicht solltest Du noch ein wenig Zeit für den Weg zum Wald und wieder nach Hause einplanen. Wer etwas weniger Zeit hat, kann das kleine Abenteuer auch verkürzen und zum Beispiel mal nur eine Nacht oder den ganzen Tag über im Wald verbringen.

microadventure_illu_keyvisual-2_illustration-clipping
Imagefoto mit dem TORO EVO GTX LO, Microadventures

Unterwegs Fluss­wandern – auch für Nicht­schwimmer geeignet

Wo kann ich das machen?

Beim Wandern denken viele immer nur an Berge und Wälder. Doch manchmal gibt auch ein Fluss die Richtung vor. Möglich ist Dein kleines Abenteuer hier somit an jedem Fluss oder Bach. Je näher das Flussbett an Deinem Ausgangsort liegt, desto besser.

Was brauche ich dafür?

Auch für Deine Fluss­wanderung sind Wander­schuhe oder stabile Wander-Sandalen die richtige Wahl. Nimm Dir dazu noch einen kleinen Rucksack mit etwas Proviant, ausreichend zu Trinken, eine kleine Wande­rapotheke und Sonnen­schutz mit – dann solltest Du bestens vorbe­reitet sein.

Wie viel Zeit muss ich dafür einplanen?

Grund­sätzlich bietet sich eine Fluss­wanderung ganz­jährig, aber vor allem in der warmen Jahreszeit, an. Hier kannst Du Dich, wenn es Dir auf den normalen Pfaden zu heiß wird, einfach kurz zum Erfrischen ins kühle Wasser stellen.

Zeitlich kannst Du Dich hier je nach Strecke und Schwie­rig­keitsgrad etwa 3–6 Stunden einplanen, wobei Du jederzeit umdrehen und damit Deinen Weg verkürzen kannst.

Imagefoto mit dem INNOX PRO GTX MID, Microadventures

Unterwegs Kräu­ter­wanderung

Wo kann ich das machen?

Deine Kräu­ter­­wanderung kannst Du auf Feldern und Wiesen sowie im Wald machen. Hier findet man allerhand verschiedene und essbare Kräuter. Es geht hier nicht darum 50 verschiedene Kräuter zu finden, schon 3–5 Kräuter reichen aus. Und auch wenn Du keine Ahnung von Wild­­kräutern hast, ein paar erkennt einfach jeder, z.B.: Gänse­b­­lümchen, Brenn­­nessel und Löwenzahn.

Was brauche ich dafür?

Für das kleine Abenteuer empfehlen wir Dir festes Schuhwerk, eine Tasche oder einen Korb zum Sammeln der Kräuter sowie ein kleines Taschen­­­messer. Willst Du auch Kräuter sammeln, die Dir noch unbekannt sind, solltest Du auf jeden Fall ein kleines Kräu­terbuch zur Hand haben!

Wie viel Zeit muss ich dafür einplanen?

Je nachdem, wie groß das Gebiet ist, welches Du absuchen möchtest, solltest Du mit etwa 1,5–3 Stunden rechnen. Willst Du die Kräuter danach direkt verspeisen, kommt für die Zube­reitungs- und Essenszeit noch etwa eine Stunde obendrauf.

microadventure_illu_herbs_illustration-clipping
2020_felixmeyer_altmuhltal_ats_atc_dsc1401

Unterwegs Der Clean-Up-Hike

Wo kann ich das machen?

Hier sind dem „wo?“ keine Grenzen gesetzt. Überall, egal ob beim Straßen-, Feldweg- oder Wald­spa­ziergang, bei der Wanderung in den Bergen oder aber beim Gassigehen mit dem Hund oder beim Spielen mit den Kindern auf dem Spielplatz; in der Natur herum­lie­genden Müll findet man zu unserem größten Bedauern leider überall. Also gehe einfach drauf los und der Rest ergibt sich von ganz allein.

Was brauche ich dafür?

Auf jeden Fall solltest Du hier nicht auf bequeme und der Wanderung bzw. dem Spaziergang ange­messene Schuhe und Kleidung verzichten. Darüber hinaus benötigst Du noch einen Müll­beutel oder -sack sowie ein Paar Hand­schuhe.

Wie viel Zeit muss ich dafür einplanen?

Das kommt ganz auf Deine Wanderung bzw. Deine Strecke an, die Du geplant hast. Nachdem der Clean-Up-Hike sich stets mit Deiner ganz normalen Wanderung oder Deinem kurzen Spaziergang kombi­nieren lässt, benötigst Du hierfür nicht einmal extra Zeit. Natürlich kannst Du Dir die Zeit dafür auch extra nehmen – die Natur wird es Dir danken.

Wissen zum Angeben

Verbindest Du das Ganze mit einer Runde Joggen, wird das auch als Plogging bezeichnet – eine Trend­sportart aus Schweden, bei der man während seiner Joggin­grunde Müll sammelt.

microadventure_illu_garbage-1_illustration-clipping
Imagefoto mit dem INNOX PRO GTX MID, Microadventures

Unterwegs Das After-Work-Abenteuer

Wo kann ich das machen?

Dieses kleine Abenteuer kannst Du eigentlich überall da machen, wo Du mit den öffent­lichen Verkehrs­mitteln oder auch mit Deiner Fahr­ge­mein­schaft unterwegs bist. Steige einfach mal eine oder mehrere Stationen später oder auch früher aus, lass Dich in etwas Entfernung zu Deinem Zuhause absetzen oder geh‘ doch einfach noch eine Runde „um den Block“ bevor Du nach drinnen gehst.

Was brauche ich dafür?

Eigentlich sind hier nur feste, bequeme und wetterfeste Schuhe entscheidend. Nach Wetterlage empfiehlt es sich natürlich auch dement­sprechend regenfeste Kleidung zu tragen oder aber auch einen Regen­schirm mitzu­nehmen.

Wie viel Zeit muss ich dafür einplanen?

Das kommt ganz darauf an, wo Du aussteigst und welche Strecke Du Dir hier für den Heimweg vornehmen möchtest. Am besten infor­mierst Du Dich einmal vorab, wie weit die Entfernung zu Deinem Zuhause noch ist und wie viel Zeit Du Dir dafür nehmen möchtest. So kannst Du frei wählen, ob Du mögli­cherweise eine Station, 3–4 Stationen früher oder später aussteigst oder viel­leicht auch den gesamten Weg nach Hause zu Fuß gehst.

Extra-Tipp: After-Work ist nichts für Dich, weil Du immer noch viel mit Freunden unter­nehmen willst oder doch etwas länger in der Arbeit sitzt? – Das Ganze geht natürlich auch als Pre-Work-Abenteuer für Früh­auf­steher 😉 und sowohl allein als auch mit Kollegen, die in der Nähe wohnen.

hand drawn
Imagefoto mit dem INNOX PRO GTX MID Ws, Microadventures

Unterwegs Natur-Tagebuch

Wo kann ich das machen?

Einfach überall! – Sei es im heimischen Garten, im städ­tischen Park, dem nächst­lie­genden Wald oder direkt in den Bergen oder am Meer, überall wirst Du zahl­reiche Vögel und Insekten sehen und Deine Tage­buch­sammlung erweitern können.

Was brauche ich dafür?

Ein kleines Notizbuch, einen Stift und manchmal viel­leicht eine kleine Hilfe, um heraus­zu­finden, welchen Vogel oder welches Insekt Du da gerade vor Augen hast.

Wie viel Zeit muss ich dafür einplanen?

Um Dein Buch hier füllen zu können, reicht es nicht, sich ein einziges Mal Zeit zu nehmen und all die Tiere, beispielsweise im Wald, zu beob­achten. Nimm Dir doch einfach regelmäßig oder auch immer mal wieder etwa eine Stunde Zeit und lass die Geräusche um Dich herum wirken. Du wirst merken, dass Du jedes Mal mehr Tiere entdeckst und dabei auch wieder­er­kennst.

Das ist Dir zu geplant und aufwändig? – Dann schau doch mal, welche Tiere Du schon in Deinem alltäg­lichen Leben so nebenbei sehen und hören kannst!

Calm Midnight adventures. A long exposure shot of a man staring up into the night sky, silhouetted against the milky way galaxy. Photo composite.

Unterwegs Nacht­wanderung

Wo kann ich das machen?

Umsetzbar ist das Micro­adventure Nacht­wanderung grund­sätzlich überall. Wer jedoch die Sterne sehen will, muss hierfür etwas raus aus der Stadt oder sein Glück im großen Stadtpark versuchen. Egal ob allein, mit Freunden oder der ganzen Familie absolut jeder kommt hier auf seine Kosten und kann das Abenteuer genießen.

Was brauche ich dafür?

Packe Dir eine Taschenlampe oder ein paar Fackeln ein und raus geht’s in die Natur bei Nacht. Viel­leicht hast Du auch Glück und es ist Vollmond – dann geht das zumeist auch ohne zusätz­liches Licht.

Wie viel Zeit muss ich dafür einplanen?

Sobald es anfängt zu dämmern und dunkel wird, kann es losgehen. Je nach geplanter Route solltest Du etwa 1–3 Stunden einplanen. Alle (Extrem-)Früh­auf­steher können natürlich auch erst in der Nacht los und dann den Sonnen­un­tergang auf der nächsten Anhöhe genießen.

microadventure_illu_flashlight_illustration-clipping
Imagefoto mit dem SEATTLE GTX QC, Everyday Shooting Dresden 2018

Unterwegs Stra­ßen­kreuzer

Wo kann ich das machen?

Hier haben wir ein Mikroa­benteuer, das wirklich nicht näher an Deinem Zuhause starten kann. Geh einfach raus vor die Tür und erkunde Deine Gegend. Du wirst über­rascht sein, was Deine Stadt alles zu bieten hat und Dir bisher verborgen geblieben ist.

Was brauche ich dafür?

Um Blasen und nassen Füßen vorzu­beugen, empfehlen wir Dir bequeme Schuhe, die auch bei schlechtem Wetter und vielen Kilo­metern nicht drücken und die Füße trocken halten. Dazu kommt ebenso bequeme und den Tempe­raturen ange­messene Kleidung.

Wer den Überblick behalten möchte, sollte vorab eine Liste aller Straßen erstellen oder eine Karte stets zur Hand haben,

Wie viel Zeit muss ich dafür einplanen?

Schwierige Frage: Das kommt natürlich ganz darauf an, wo Du wohnst. Wohnst Du in einer Großstadt oder in einem kleinen Dorf auf dem Land? – Hier liegt die Anzahl der Straßen weit auseinander, aber möglich ist alles! Lauf einfach mal drauf los und Du musst ja nicht gleich alle Straßen auf einmal abgehen.

Extra-Tipp: Stra­ßen­kreuzer, ein Abenteuer, das natürlich auch abge­wandelt und variiert werden kann. Wie wäre es zum Beispiel damit alle Seen, Burgen oder Wälder in Deiner Gegend zu erwandern?

Hand-drawn vector drawing of Roads View From Above. Black-and-White sketch on a transparent background (.eps-file). Included files are EPS (v10) and Hi-Res JPG.